Lohndifferenzen zwischen Mann und Frau

Lohngrafik

Der Lohnvergleich entspricht dem gesamtschweizerischen Mittel und umfasst den privaten sowie den öffentlichen Sektor. Je nach Branche variiert die Differenz zuungunsten der Frauen stark. Die öffentliche Verwaltung umfasst Kantone und Gemeinden, das Unterrichtswesen sowohl private wie auch öffentliche Schulen. Laut einer Studie des statistischen Amtes des Kantons Zürich, welche jedoch lediglich den privaten Sektor berücksichtigt, lassen sich etwa 64 % des Unterschieds aufgrund verschiedener Ausbildung und beruflicher Erfahrung erklären. Die verbleibenden 36 % jedoch sind nicht erklärbar und müssen als diskriminierender Anteil gewertet werden.

Obige Löhne sind gesamtschweizerische Mediane: Für die eine Hälfte der Lohnbezüger liegt der Lohn über, für die andere Hälfte hingegen unter diesem Wert.

Quelle: Das Lohnbuch 2011. Kapitelziffer 78.10.  Herausgeber Amt für Wirtschaft und Arbeit des  Kantons Zürich.
Herausgeber: Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich. Zu beziehen unter: www.arbeitsbedingungen.zh.ch oder beim Orell Füssli Verlag AG, Zürich, www.ofv.ch

Be Sociable, Share!

2 Kommentare

  1. [...] Klar gibt es noch andere Faktoren, die auch ausgeglichen werden müssen. Zum Beispiel die  Lohngleichheit. Doch es wäre aus meiner Sicht ein klarer Schritt nach vorne. Auch Frauen sollten ins [...]

  2. Kevin sagt:

    Lohngleichheit, finde ich persönlich, sollte stärker in Angriff genommen werden. Mann und Frau sind in unserer Gesellschaft “gleichviel Wert” und sollten den gleichen Stellenwert haben. Die Lohngleichheit wäre ein guter Schritt in Richtung Gleichberechtigung. Jedoch gibt es da noch andere Themen, die angesehen werden müssen. Zum Beispiel die Dienstpflichtfür Frauen.

Kommentieren Sie diesen Artikel