Renaissance der Mitte

Die Diagnose «Tod der Mitte» konnte für die Retail-Märkte der vergangenen Jahre nicht pointierter gestellt werden. Zwischen «Geiz-ist-geil» und Highend-Eskapismus gerieten Kaufhäuser ins Abseits und Kaufhauswarenwelten fristen momentan quasi nur noch ein Nischendasein. Doch genau diese Situation wird zur neuen Chance für den Handel: Die neue Konsum-Mitte wird gerade aus den Nischen, aus den Extremen und anhand neuer Trends wie etwa Smart Basics, Tante Emma reloaded oder Glokalisierung wieder auferstehen. Sie wird in den nächsten Jahren die Pole Discount und Luxus sukzessive wieder zu dem machen, was sie einst waren: Extreme am Rand des Konsummarktes. Mit der Wiederbesiedelung der toten Mitte, wird aber eine Neue Mitte entstehen, die einen Großteil ihrer Energie aus den Nischen und Peripherien bezieht. Denn Konsum der Zukunft funktioniert nicht mehr als Massenmarkt. Das bedeutet, dass man in dieser Mitte nicht an alte Handelsstrukturen anknüpfen kann, sondern sich besonders scharf positionieren muss.

Autor: Zukunftsinstitut GmbH in Kelkheim, Deutschland. www.zukunftsinstitut.de
Be Sociable, Share!